25.02.2021 Brand Wohnhaus

Einsatzart: Brand Wohnhaus
Einsatzort: Mattighofen
Fahrzeuge: ULF, RLF, LFB, HUB, KLF-L
Mannschaft: 18
Einsatzleiter: HBI Vorreiter Roman
Einsatzdatum, Einsatzdauer: 25.02.2021 19:16-21:45 Uhr
Weitere Feuerwehren: FF Schalchen, Rettung, Notarzt, Polizei, Gasversorger

BERICHT

Zu einem Wohnhausbrand wurde die Feuerwehr Mattighofen am Donnerstag, 25. Februar um 19:16 Uhr in die Franz-Stelzhammer-Siedlung alarmiert.

Nur wenige Minuten später trafen die ersten Löschfahrzeuge der Feuerwehr Mattighofen am Einsatzort ein. Die bereits anwesenden Polizei informierte sofort, dass aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss Rauch dringt und sich vermutlich noch eine Bewohnerin darin befindet.

 

Während sich ein Atemschutztrupp sofort Zugang zur Wohnung verschaffte und nach der Person suchte, wurde zeitgleich eine Löschleitung zur Brandbekämpfung über das Stiegenhaus aufgebaut.

 

Kurz nach dem Eindringen in die Wohnung fand der Atemschutztrupp bei sehr schlechter Sicht und enormer Hitze im dichten Rauch eine bereits regungslose Person am Boden liegend. Die Person wurde aus der Wohnung gebracht und dem Roten Kreuz zur Erstversorgung übergeben.

 

Nach der Personenrettung wurde sofort mit der Brandbekämpfung im Wohnzimmerbereich begonnen, wo ein Sofa und die daneben stehenden Möbel bereits in Vollbrand standen. Der Brand konnte nach kurzer Zeit gelöscht werden.

 

Nebenbei wurde die Feuerwehr Schalchen alarmiert um Reserve-Atemschutzträger sicherstellen zu können. Ebenso wurde der Gasversorger verständigt und mittels zwei Hochleistungslüftern das Stiegenhaus sowie die Brandwohnung rauchfrei gemacht.

 

Zirka eine Stunde nach dem "Brand aus" wurde der Wohnraum mittels Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft und die Löschleitung abgebaut. Die Bewohner, welche evakuiert werden mussten, konnten wieder zurück in das Gebäude begleitet werden, um deren Wohnungen sicherheitshalber auf Verrauchung nachzukontrollieren.

 

Die Brandursache ist unbekannt. 

Nach 2,5 Stunden konnte die Feuerwehr Mattighofen, welche mit fünf Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz stand, die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.


Weiters wurde über Nacht eine Brandwache eingeteilt, die jede Stunde in der Brandwohnung Nachschau hielt.

 

Danke an dieser Stelle an die Feuerwehr Schalchen, die Polizei Mattighofen sowie dem Roten Kreuz Mattighofen für die fabelhafte Zusammenarbeit und Unterstützung bei diesem Einsatz.

 

Fotos: Fotostudio Fesl, FF Mattighofen

Zurück