Jahrshauptversammlung 2015

Am Samstag, den 21. Februar fand die 146 Jahreshauptversammlungen der Feuerwehr  Mattighofen statt, dabei wurde ein Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2014 gehalten.

 

2014 wurde die Feuerwehr Mattighofen insgesamt 89-mal gerufen.  27-mal zu Brand, sowie zu 62 Technischen Einsätzen.  Bei diesen Einsätzen waren insgesamt 622 Mann, 725 Stunden (ca.30 Tage) lang im Einsatz um Sachwerte bzw. Menschenleben zu retten.

 

Zahlreiche Übungen und Schulungen wurden im abgelaufenen Jahr abgehalten. Dafür wendeten die Kameraden wieder unzählige freiwillige Stunden und Urlaubstage auf.

 

Im abgelaufenen Jahr wurden die Kameraden der Feuerwehr mit einer neuen Schutzbekleidung ausgestattet (siehe Foto). Finanziert wurde diese Bekleidung, sowie 2 Tauchpumpen  von den zahlreichen Spenden die die Feuerwehr 2013 und 2014 von diversen Firmen aus Mattighofen  und Spenden aus der Bevölkerung erhalten hat. Der Rest der Kosten wurde von der Stadtgemeinde übernommen.

 

Die Feuerwehrdienstmedaille für 25 Jährige Mitgliedschaft erhielt LM  Norbert Wiesinger, sowie für 40 Jährige Mitgliedschaft LM Ludwig Weinberger.  Die Verdienstmedaille Stufe 2 des Bezirkes Braunau erhielt HBI Roman Vorreiter sowie in  Stufe 1  AW Harald Daxner.

 

Auch zahlreiche Beförderungen standen am Programm: Hable Michael wurde zum Brandmeister, Schaller Florian zum  Hauptfeuerwehrmann, Hady Waled und Katzlberger Max zum Feuerwehrmann befördert.

 

Im  Mai 2014 wurde Kommandant Martin Greil im Zuge der Florianimesse  zum Abschnittsbrandinspektor befördert.  Aufgrund dieser Umstrukturierung  musste auch ein zweiter Kommandant Stellvertreter gewählt werden. Diese Wahl fand ebenfalls bei der Jahreshauptversammlung statt. Zur Wahl stellte sich OBI Schaller Andreas, der die Wahl auch mit voller Stimmenanzahl für sich entscheiden konnte.

 

Ein Highlight im kommenden Jahr wird das Feuerwehrfest, das am 01-02 August sattfindet. Grund für dieses Fest ist die Einweihung eines neuen Rüstlöschfahrzeuges das Mitte Juni in den Dienst gestellt wird.

 

Den ganzen Jahresbericht zum nachlesen findet hier auf unserer Homepage unter info-center „Jahresberichte“

Zurück