20.10.2018 Alarmstufe 2 Übung



Vor Kurzem fand in Mattighofen eine Alarmstufen 2 Übung der Feuerwehren Mattighofen, Schalchen, Stallhofen, Unterlochen, Furth und Pfaffstätt statt.

Übungsobjekt war das Bezirksseniorenzentrum Mattighofen, in dem ein Brand in einem Technikraum am Dachboden angenommen wurde.

Aufgabe der Feuerwehren war es, die Löschwasserversorgung sicherzustellen, mittels Wasserwerfer eine Ausbreitung des Brandes am Dach zu verhindern und den Anbau zu schützen, sowie eine Löschleitung über das mehrstöckige Stiegenhaus in das Dachgeschoss zu errichten und den Brand in der Lüftungszentrale unter schwerem Atemschutz zu bekämpfen.

Parallel dazu mussten durch mehrere Atemschutztrupps, die Bewohner des 3 Obergeschosses des Altenheimtraktes, hinüber in den Pflegetrakt evakuiert werden.


Mitten unter den verschiedenen Maßnahmen wurde noch ein Atemschutzträger im verrauchten Dachboden als vermisst gemeldet, welcher von einem Sicherungstrupp gesucht, gerettet, und an die Anleiterbereitschaft des Hubrettungsgerätes im 3 OG übergeben werden musste.

Nach ca. 1 Stunde war die Übung beendet und im Speisesaal des Bezirksseniorenzentrums fand auch gleich die Übungsnachbesprechung statt, wo der Kommandant der FF-Mattighofen HBI Roman Vorreiter, die Heimleitung Frau Marianne Pöttinger, sowie der Bürgermeister von Mattighofen Friedrich Schwarzenhofer ein positives Resümee aus der Übung zogen und natürlich alle hoffen , das so ein Ernstfall nie eintreten wird. 

 

Ebenfalls als Übungsbeobachter anwesend waren, der Abschnitts Feuerwehr Kommandant BR Josef Maderegger sowie der für die Ausbildung im Abschnitt zuständige OAW Christian Barhammer, die diese Übung ebenfalls als gut bewerteten und gewisse Tipps und Ratschläge für einen Ernstfall mitgeben konnten.

Anschließend ein großes Dankeschön an alle mitwirkenden Feuerwehren für die starke Übungsbeteiligung und die gute Zusammenarbeit, an alle Übungsbeobachter, die sich extra für die Übung Zeit genommen haben, sowie ein großes Dankeschön an die gesamte Belegschaft des Bezirksseniorenzentrums Mattighofen unter der Leitung von Frau Marianne Pöttinger für die gute Zusammenarbeit, die Verpflegung im Anschluss der Übung und das die Übung dort durchgeführt werden durfte.

 

Danke an die beiden Brandschutzbeauftragten Johannes Aigner und Rudolf Probst für die Mithilfe bei der Übungsplanung.

 

 




Zurück