Neues Löschfahrzeug LFA-B eingetroffen

Am Montag, dem 11. Oktober fuhr eine vierköpfige Mannschaft der Feuerwehr Mattighofen zum Rosenbauer Werk nach Leonding und konnte dort das nagelneue Löschfahrzeug LFA-B in Empfang nehmen.

 

Nach einer vierstündigen Einschulung auf dem 290 PS starken Fahrzeug sowie dessen moderner Ausrüstung, ging dann die Fahrt nach Mattighofen zum Feuerwehrhaus los. Gespannt warteten dort bereits Bürgermeister Friedrich Schwarzenhofer, Amtsleiter Andreas Spitzwieser, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Kaiser, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Josef Maderegger sowie die Kameraden/innen der FF Mattighofen und nahmen das Löschfahrzeug mit einem großen Applaus in Empfang.


Bürgermeister Schwarzenhofer gratulierte Kommandant HBI Roman Vorreiter zu dem wirklich gelungenen neuen Fahrzeug, wünschte viel Freude bei der Arbeit damit, vor allem aber wenige sowie unfallfreie Einsätze.

Das LFA-B (Löschfahrzeug mit Allradantrieb und Bergeausrüstung) ist auf einem 16 Tonnen MAN Fahrgestell aufgebaut und rundherum mit neuester LED-Beleuchtungstechnologie ausgestattet.


Neben der Basisausrüstung von Löschfahrzeugen führt dieses Einsatzfahrzeug im Heckladeraum noch eine Schlauchhaspel mit 500 Meter B-Schläuchen, sowie eine auf einem Raupenfahrzeug befestigte Tragkraftspritze FOX TS4 samt Saugstellen Zubehör mit, welche über die Ladebordwand zu Boden gelassen werden kann.


Ein hydraulisches Rettungsgerät, zahlreiches Berge- und Schanzwerkzeug, verschiedene Leitern, eine schwere Tauch- und Schmutzwasserpumpe, drei Atemschutzgeräte, ein Akku-Beleuchtungssystem sowie ein leistungsstarker Stromerzeuger zählen unter anderem zu der vielfältigen Ausrüstung dieses Einsatzfahrzeuges.


Der LFA-B ist übrigens eine Ersatzbeschaffung für den 30 Jahre alten Vorgänger Steyr 10S18 LFB-A.

 

Ein großes „Dankeschön“ gilt an dieser Stelle dem Bürgermeister und allen Stadt- und Gemeinderäten, die immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Feuerwehr haben. Dank ihnen haben wir in Mattighofen einen modernen, zeitgemäßen Fuhrpark und können somit für die nötige Schlagkraft und Sicherheit der Bevölkerung sorgen.

Zurück