Wissenstest der Feuerwehrjugend

Am Samstag, dem 20. März 2021 fand die praktische Prüfung um das Feuerwehrjugend-Wissenstestabzeichen in den Stufen Bronze, Silber und Gold auf Bezirksebene statt.


Nachdem aufgrund von COVID-19 und der hohen Infektionszahlen eine Austragung des Wissenstests auf gewohnte Weise leider nicht durchführbar war, wurde bereits vor einer Woche die theoretische Prüfung Online über eine spezielle Prüfungs-App durchgeführt.

Dabei mussten die Kids verschiedenste Fragen in den Sachgebieten Allgemeinwissen über die eigene Gemeinde und Feuerwehr, Gerätekunde, Dienstgrade, vorbeugender Brandschutz, gefährliche Stoffe sowie Verkehrserziehung beantworten.

Nachdem alle fünf Anwärter der Feuerwehr Mattighofen diese theoretische Prüfung mit Bravour bestanden haben, mussten diese noch ihr praktisches Können unter Beweis stellen.


Dazu wurde diesmal aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen kein Stationsbetrieb mit allen Florianis des Bezirkes in einem Ort durchgeführt, sondern die praktische Prüfung bei jeder Feuerwehr vor Ort durch einen Bewerter des Bezirksfeuerwehrkommandos abgenommen.

Bei dem praktischen Teil mussten die Themen Knotenkunde, Feuerwehrfunk mit Kartenkunde und auch das Wissen in der Ersten Hilfe praktisch vorgezeigt werden bzw. wurden vom Bewerter HBI Herbert Aigner abgefragt.

Top vorbereitet von Jugendbetreuer HBM Erich Zenz und dessen Jugendhelfer Peter Jesenko und Theresa Adlmaninger meisterten die fünf Jugendfeuerwehrmitglieder auch diesen Teil der Prüfung ohne Probleme.

Nach der bestandenen Prüfung konnten somit voller Stolz folgende Kids das Feuerwehrjugend-Wissenstestabzeichen entgegen nehmen:

BRONZE: Jonas Brunhuber  

SILBER: Denise Holzknecht, Maxi Mair, Silvio Bachleitner  

GOLD: Florian Pramendorfer

Kommandant HBI Roman Vorreiter gratulierte und bedankte sich im Anschluss im Namen aller Kameraden der Feuerwehr Mattighofen bei allen Jugendlichen für deren super erbrachte Leistung und Disziplin.

Zurück