TIPPS FÜR DEN HAUSHALT

Zivilschutz - Für Ihre Sicherheit

Jährlich wird bundesweit am ersten Samstag im Oktober ein Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Zwischen 12:00 und 13:00 Uhr werden nach dem Signal "Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale "Warnung" - "Alarm" - "Entwarnung" in ganz Österreich ausgestrahlt.

Warnung

3 Minuten gleichbleibender Dauerton Herannahende Gefahr! Radio oder Fernseher (ORF) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

Alarm

1 Minute auf- abschwellender Heulton Gefahr! Schützende Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen (ORF) durgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

Entwarnung

1 Minute gleichbleibender Dauerton Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio oder Fernsehen (ORF) beachten.

Warn- und Alarmsignale im Katastrophenfall Sirenenprobe:

15 Sekunden gleichbleibender Dauerton (jeden Samstag, 12:00 Uhr)

Feuerwehreinsatz:

Dauerton 3x 15 Sekunden mit einer Unterbrechung von 2 x 7 Sekunden
Das Signal ist im Bedarfsfall zu wiederholen!
Alamierung der Feuerwehr zur Bekämpfung eines Brandes sowie einer örtlichen Gefahr.

Tipps zur Brandverhütung

Bewahren Sie in Kellern oder Abstellräumen nur geringe Mengen brennbare Flüssigkeiten wie Spiritus, Waschbenzin oder Benzin auf. Die Menge von 1 Liter darf nicht überschritten werden.

Wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Zimmer mit Einzelölöfen heizen, die nicht an Kellertanks angeschlossen sind, lagern Sie nicht mehr als 40 L Heizöl in Kanistern in Ihrer Wohnung.

Heizen Sie mit elektrischen Ölradiatoren oder Heizlüftern, achten Sie darauf, daß diese nicht durch Vorhänge oder Möbel in Ihrer Zu- und Abluft behindert sind.

Spraydosen aller Art dürfen nie einer direkten Wärme- oder Sonnenstrahlung ausgesetzt werden.

Offenes Licht wie Kerzen oder Petroleumlampen niemals im Bereich brennbarer Materialien aufstellen (Fenstersims -Vorhänge) und immer auf einer nicht brennbaren Unterlage, z.B. Porzellanteller oder Blechteller oder Aschenbecher.

Werfen Sie keine brennenden Zigaretten in den Papierkorb oder Abfalleimer, entleeren Sie auch keinen Aschenbecher in den Papierkorb oder Abfalleimer sondern in einen separaten Blecheimer. Rauchen Sie nicht im Bett.

Elektrische Kleingeräte wie Toaster, Heizlüfter, Heizdecken, Bügeleisen nie unbeaufsichtigt lassen.

An die Haustechnik darf nur der Fachmann, niemals Gasherde oder elektrische Geräte selbst anschließen.

Die Küche ist ein besonderer Gefahrenherd.

Was tun wenns brennt?

Alamieren - Retten - Löschen

1. Alarmieren
Verständigen Sie sofort die Feuerwehr (Notruf 122) und geben Sie folgende Informationen: WO brennt es? (Adresse angeben) WAS brennt? (Dachboden, Auto etc.) Sind Menschen oder Tiere in GEFAHR ? (Verletzte melden)

2. Retten
Bringen Sie Verletzte aus dem Gefahrenbereich und WARNEN Sie gefährdete Personen.

3. Löschen
Verwenden Sie LÖSCHHILFEN wie Feuerlöscher, Decken oder Wasser. Vergewissern Sie sich rechtzeitig, wo im Gebäude die Löschhilfen angebracht sind.